Hautprobleme

    • Hautprobleme

      Hey,


      Ich leide - so ziemlich al einziger bei uns - unter diversen Hautproblemen.
      Die anderen sind davon weitestgehend verschont

      Angefangen bei Psoriasis an zwei Stellen, über Nesselsucht und ich reagiere über die Haut auf bestimmte Nahrungsmittel (Haselnüsse, Erdbeeren, Tomaten, Milchprodukte). Meine Kopfhaut juckt und ich kratze da oft so viel, so dass man meinen könnte, ich hätte Läuse.
      Die Probleme verstärken sich bei emotionale Stress, ich leide dann oft unter heftigem Juckreiz, komplett legt sich das so gut wie nie.
      Manchmal hab ich Glück und die Psoriasis am Ellenbogen geht zurück, flammt aber unter psychischer Belastung dann recht schnell wieder auf.
      die Quaddeln, welche durch die Nesselsucht entstehen kommen binnen Minuten auf, manchmal hatte ich im Vorfeld Probleme auf emotionaler Ebene.
      Diabetes macht auch Juckreiz, das is aber im Griff weitestgehend.

      Man sagt ja immer:
      Es is zum aus der Haut fahren!
      oder
      Nich aus seiner Haut können!

      Ich bekomme von Ärzten da nie wirklich was angeboten an Hilfe, keine Salben, nix sonstiges gegen den Juckreiz oder was das Ganze generell lindern würde.
      Links bin ich da übler dran, der linke Arm sieht zurzeit ziemlich mitgenommen aus. Und an der Schuppenflechte am Ellenbogen knibbele ich dauernd herum. Ich halte die Haut zwar mit reichhaltigen Lotions zwar einigermaßen feucht, aber das hilft nie so wirklich.

      Wurde halt oft gesagt, das sei psychisch. Aber ich reagiere doch auch auf Lebensmittel, wo die anderen nich reagieren.
      Da wird einem dann aber auch schon wieder n Vogel gezeigt, kann ja schließlich nich sein.

      Hat jemand ähnliche Probleme mit der Haut?
      Wie lindert ihr die Symptome?
      Hat jemand vielleicht Tipps?

      Mich macht das in letzter Zeit nur noch wahnsinnig.

      Grüße
      Jake
    • Hallo Jake,

      hier gibt es auch Hautprobleme (Neurodermitis) und diverse Nahrungsmittelallergien.
      Sind aber gut dermatologisch angebunden, gehen aber meist nur zur Hautkrebsvorsorge (familiäre Disposition) und bei akuten Beschwerden hin.

      “Verschwinden“ die Symptome sofort, wenn du nicht mehr vorn bist?

      Und auch hier betrifft es nicht alle.
      Die Allergietestungen waren alle samt abweichend.

      Die Haut ist Spiegelbild der Seele...
      Und bei emotionalem Stress können sich die Symptome verstärken.

      Ärgerlich, dass man dir seitens der Ärzte nicht helfen will und kann!

      Wir versuchen, generell auf Nahrungsmittel, die schubauslösend wirken zu verzichten.
      Damit konnte Einiges gelindert werden.

      In der Apotheke gibt es Fenistil Tabletten - die können gegen die gröbsten Probleme helfen, gerade gegen die Nesselsucht.
      Hilft aber auch nur, wenn du sie einnimmst, wenn du der Einzige bist, den es “betrifft“.

      Für die Psoriasis könnten feuchte, kühlende Umschläge (Geschirrhandtücher, ohne vorher weichgespült zu sein - sonst vorher auskochen (geht auch im Topf)) mit Wasser und Nachtkerzenöl/Johanniskrautöl oder Aloe vera helfen.

      Dass du pflegst, ist schon ein guter Ansatz.
      Gute Erfahrungen haben wir mit der Pflegelotion für Babys von Rossmann machen können (steht aber lediglich Neurodermitis drauf).

      Ansonsten wäre es gut, wenn alle im System (wenn unkontrolliert Wechsel ist), auf die Nahrungsmittel verzichten, auf die du allergisch reagierst.

      Viele Grüße
      *a winner is a dreamer who never gives up* (N. Mandela)
    • Hallo Jake,

      ich leide ebenfalls unter verschiedenen Hautproblemen, die ebenfalls vom psychischen Stress in ihrer Intensität stark abhängig sind.

      - Penicillin Allergie
      - Chronische Nesselsucht. Hier helfen mir die Tabletten Fexofenadin 180 mg ganz hervorragend
      - Heuschnupfen: Da komme ich mit Lorano sehr gut zurecht
      - seit neuestem noch Neurodermitis: Hier hat mir die Hautklinik eine Salbe mit Cortison verschrieben, die ich bei Bedarf auftragen kann.

      Bis auf die Penicillin Allergie reagiere ich ebenfalls ganz stark auf Stress jeglicher Art.

      Aber generell kenne ich ich es auch, dass es mich dauernd juckt. Manchmal ist mir das dauernde kratzen auch schon peinlich.
      Und ich leide ebenfalls unter Diabetes. Was es auch nicht einfacher macht.

      Ich hoffe, Du kannst damit was anfangen.

      Viele Grüße

      Anni :fanti1:
    • @jeanies
      Ja, die Symptome verschwinden recht zügig, wenn ich nicht mehr vorne bin. Solche Hautprobleme wie ich, hat den anderen (aktiven) keiner. Die anderen kratzen nich so wahnsinnig, entwickln keine Quaddeln oder andere Ausschläge.

      Danke für die Tipps, davon werde ich sicher ein paar Sachen probieren.

      Wir ernähren uns vegan, da fallen Milchprodukte schonmal raus. Allerdings fällt mir grad das ziemlih schwer, weil ich's halt einfach mag und ich schummele hin und wieder. Wir wurden aber auch nie auf Milcheiweißallergie getestet, Allergietsts gabs bei uns nie, auch nich auf Anfrage.
      Bei Milchprodukten merk ich das am schnellsten, da isses aber nich nur die Haut.
      aber ich weiß halt nich einmal, ob das wirklich Allergien sind, weil das nie getestet wurde.

      Ich hatte n paar Mal beim Arzt gefragt, früher, ob man was gegen die Stelle am Ellebogen und am Knchel tun kann.
      Meinte halt, ich soll das halt mit fetter Creme einreiben. Hift aber eben nich wirklich.

      Gegen den Juckreiz hab ich mir ne Zeit lang abends ne Cetirizin reingepfiffen...


      Danke für die Tipps, ich schau mal, was ich davon umsetzen kann und wob was hilft.


      @Anni

      Der Peinlichkeitsfaktor is auch so n Ding.
      Mir is das unangenehm, dass ich mich so viel kratze, ne Zeit lang war das so fies, dass ich das absolut nich ignorieren konnte. Wenn das die Fußrücken waren beimAutofahren, dann MUSSTE ich anhalten, dann musste ich kratzen, ich war so fixiert auf das Bedürfnis zu kratzen, dass ich mich nich mehr hätte konzentrieren können.

      Bei mir sind oft auch die Fußrücken betroffen, also genau da wo die Haut eh recht dünn und zart is.
      Da kratze ich, wenn ich erstmal dabei bin, so lange bis die obersten Hautschichten weg sind und es juckt immer noch.
      Hatte ich schon lange nich mehr. Aber kleinere Wunden und Kratzer kommen noch vor.
      Problem is ja auch, dass durch den Diabetes Wundheilungsstörungen vorkommen können, da sollte man ja auch solche kleinen Wunden eher vermeiden.

      Danke auch dir für die Tipps!


      Hab da heute abend viel mit zu tun, Quaddeln sind ziemlich klein, aber ich hab übelst verstopfte Nase und Kopfschmerzen. Waren wieder von jetzt auf gleich da. Nervt halt einfach nur.

      050220111306.jpg
    • Angefasst hab ich nix, waren heute den ganzen Tag zuhause.
      Aber vielleicht hab ich was milchiges gegessen. :whistling:
      Ich hab seit n paar Wochen wieder andauernd Quaddeln, aber woran das genau liegt, kann ich echt nich sagen.
      Ich weiß ja nich mal genau, was ich definitv nich vertrage.
      Milcheiweiß könnte aber schon sein.
      Bin da grad n bisschen schludrig mit vegan und so. Obwohl das da ja echt viel besser war.
      Also in der Hinsicht bin ich da zu 100% erstmal selber schuld.
      Mag aber trotzdem gerne mal wissen, was da genau mit mir geht.

      Nehm ich mal mit zum Arzt.
      Danke!

      Ach fällt mir noch ein:
      Sonnenlicht!
      Ich reagier übelst auf Sonnenlicht.
      Das wurde jetzt erst wieder krasser, als das Wetter so gut wurde und wir ziemlich viele Sonnenstunden hatten.
    • Hey, danke für den Tipp.
      Ich denke, ich werde jetzt erstmal wieder aufhören mit der Schummelei und die Milchprodukte komplett weglassen.
      Ich hab seit Tagen Atemnot, bin steif und unbeweglich, hab Schmerzen und fühle mich schlapp, neben dem Ausschlag.
      Denke, das wäre schonmal ne gute Maßnahme und nächste Woche dann halt nochmal zum Doc.
      Außerdem erstmal n bisschen weniger Sonne tanken. ^^
    • Nachdem ich heut ziemlich früh auf war und mich wieder so ne Quaddelattacke erfasst hat, hab ich die Gelegenheit mal beim Schopfe gepackt und habe meinen Hintern beim Hausarzt im Wartezimmer geparkt.

      Hab was aufgeschrieben bekommen gegen Juckreiz und Blut wird untersucht. Hat uns einmal durchgechceckt, wirkte gut.
      Blutdruck lag bei 130/80, Blutzucker wird neu gecheckt, ob sich da was anbahnt und macht nen IgE Schnelltest und nochmal nen Schnelltest auf unsere wohl geschätzten IgGs und nen Coombs Test, von wegen, schauen ob da was im Hämolysebusch is.

      Aufgeschrieben hat der Polaneth Lotion.
      Hab jetzt aber grad mal nachgesehen, was das kostet und das is damit eigentlich schon wieder gestrichen. ^^
      So um die 25 Euro die Flasche.

      Soll dann halt nächste Woche mal wegen den Ergebnissen anrufen.
    • Neu

      Is mir jetzt echt ne Lehre, ich lass jetzt hundertpro die Finger von allem milchigem.
      Hab vor ca. ner halben Stunde nen Joghurt gegessen, der eigentlich für Balou war und - krass - hab das jetzt aufm kompletten Rücken. Lag zwischen essen und bis das losging vielleicht ne viertel Stunde.
      Rücken, Dekoletée, Hals... Vieleicht bilde ich mir das jetzt aber auch echt nur ein.
      Is egal, lass ichs halt einfach weg.