Eisenmangel

    • Flocke, ich meinte auch nicht, dass die Schüsslersalze selbst den Mangel verschlechtern - sondern das Unterlassen von ausreichender Eisenzufuhr bei schwerem Mangel, weil man mit den Schüsslersalzen evtl. zu lange selbst rumprobiert und der Mangel nicht behoben wird. Habe ich vermutlich schlecht erklärt.
      Schwerer Eisenmangel ist nichts zum ausschließlich selbst rumprobieren, das kann böse enden. Meine Tante hatte ernährungsbedingt einen unerkannten Mangel und landete schließlich als Notfall im Krankenhaus. Sie brauchte eine Bluttransfusion!

      Also bitte Schüsslersalze als Unterstützung für die Eisenaufnahme ansehen und nur bei leichtem Mangel als alleiniges Mittel probieren. Da kann es schon helfen, wenn genug Eisen aus der Nahrung verfügbar ist.




    • Ja, das stimmt so!
      Ich selbst habe keinen schweren Eisenmangel und gegen meine Schlappheit hilft es gut.
      Bei schwerem Eisenmangel selbstverständlich immer ab zum Arzt damit!
      Aber ich denke mal, wenn es einem richtig schlecht geht, dann probiert man auch nicht mehr laienhaft mit Schüßler herum.
      Bei leichten Zipperlein wähle ich Homöopathie, wenn es mir richtig mies geht, dann gehe ich auch zum Arzt, wobei ich
      Schüßler auch schon bei schweren Krankheiten zusätzlich unterstützend genommen habe.
      Spannendes Thema, wie ich finde.

      LG
    • Na, ich bin seit 33 Jahren in medizinischen Jobs tätig, wenn es wirklich "dicke" kommt, werden diese Leutchen schon per NAW eingeliefert..., weil allein schon die Angehörigen den Mist nicht mehr mit angucken...

      :prugel
    • Da hast du recht, Flocke. Bin es einfach nur (berufsbedingt) gewohnt mich deshalb immer abzusichern, wenn ich Tipps gebe. Möchte ja nicht verantworten müssen, dass sich jemand selbst ins Krankenhaus befördert, weil er nicht mitdenkt oder sich zu wenig auskennt und einfach mal rumprobiert ;-).




    • mal eine frage am rande, hat auch nur indirekt damit zu tun.
      ich wollte mal fragen ob es tatsächlich so ist, dass man bei nährstoffmangel (zum bsp. eisen oder magnesium), einen größeren japp hat auf nahrungsmittel welche diese nährstoffe in größerem maße enthalten?
      hier ist es zum beispiel so, dass wir in zeiten wo es an magnesium mangelt und es zu wadenkrämpfen kommt, wie selbstverständlich einen wahnsinnigen heisshunger auf zuckerrübensirup haben. eisenhaltig ist es ja auch sehr.

      weiss jemand ob da was dran ist?
    • Hi Silas,

      joa, ich denke schon, dass da was dran ist. Gerade bei Magnesiummangel greife ich selbst unentwegt zur Schokolade, die mich momentan überhaupt nicht kratzt, weil der Magnesiumspiegel wieder passt.

      Oder bei Kalziummangel, da könnte ich einen Eimer voll Quark oder Joghurt futtern und wenn dieser Spiegel wieder voll ist, dann juckt auch das mich nicht mehr.

      Bei Eisenmangel hat man auch oft einen "Jieper" auf roten Traubensaft.

      Bei Vitamin C-Mangel könnte man sich in Orangensaft reinlegen, usw...

      Der Körper verlangt immer gerade nach dem, was er eben braucht und man isst "verrückte" Dinge, um diesen Mangel dann auszugleichen.

      LG Flocke
    • Flocke schrieb:

      Der Körper verlangt immer gerade nach dem, was er eben braucht und man isst "verrückte" Dinge, um diesen Mangel dann auszugleichen.
      och, ich finde das nicht einmal verrückt. erst dann, wenn wir das zeug direkt aus dem becher löffeln.
      aber so lange noch eine scheibe brot darunter ist, würde ich sagen, das ist noch im rahmen. der konsum ist nur wesentlich höher. :-D
    • Ooooch, wenn du darauf anspielst, dass man Nutella auch ohne Brot löffeln kann...
      ... da bin ich immer mit dabei!
      ... wobei, du bringst mich gerade auf eine Idee...., wetz... :dinor: ab zum Küchenschrank... :lol27:
    • Ob es wirklich schul-wissenschaftlich erwiesen, kann ich nicht beantworten. Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, wenn man bewußt und achtsam mit Ernährung umgeht, sich so ein Körperbewußtsein entwickeln kann. Mein Heißhunger in stressigen Phasen bei der Arbeit schreite förmlich nach B-und D-Vitaminen, heißt soviel, dass ich Unmengen von Nüssen oder Avocados essen musste.
      Trigger anzeigen
      Vor ein paar Jahren hatte ich unglaublichen Heißhunger auf bl*es Fleisch, obwohl ich eigentlich vegetarisch eingestellt bin. Da ich mir das über Monate nicht erklären konnte und dies auch mit der Hausärztin besprochen habe, wurden im Abstand von 2Monaten 3 Blutbilder gemacht. Ergebnis: mein Körper hatte null Reserven von B12, dank einer Auto-Immun kann es auch nicht mehr richtig verwertet werden. Wir sind eigentlich nur auf meine komische Vorliebe darauf gestoßen


      Seit dem ich nun schon seit Jahren an mir selbst solche Phänomene beobachten konnte, versuchte ich zumindest in diesem Bereich achtsamer mit mir selbst zu sein. bei Hilfegard von Bingen wurden solche Bedürfnisse auch schon beschrieben, und die Gute lebte um 11.Jahrhundert