Eisenmangel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo ihr lieben,

      wir kämpfen gerade mit der Kankenkasse um eine Kostenübernahme einer Eiseninfusion. Recht nervig :grr die Grundversicherung meint sie zahlen erst ab einem Wert unter 30 die zusatzversicherung sagt die grundversicherung soll zahlen... jetzt wurde das Blut nochmal unterucht der Wert ist nun noch tiefer und auch andere zusätzlich gemessene Werte sind nicht ok, was auch für eine Infusion spricht. Nun jetzt wird das ganze nochmal der Krankenkasse vorgelegt und mal abwart. Immer abwarten, nerv! und jedesmal ein Arztbesuch der nicht ganz einfach ist für uns :ohnooo:

      Liebe Grüsse Anna
    • mit Tableten hat es nicht geklappt. Zum einen wohl weil regelmässige
      einnahmen für uns schwierig umsetztbar sind, aber auch habe ich eine
      unverträglichkeit, die ganze Verdauung ist durcheinander gekommen. Was
      wohl auch ein Problem ist, ist dass der Wert auch mit einnahme von
      Tabletten nicht rauf ging, warum kann ich nur spekulieren, denke da
      liegt das Problem im DIS Bereich.

      Der Arzt jedenfalls ist auch der Meinung dass eine Infusion nötig ist und uns helfen könnte uns besser zu fühlen. Und unser Psychiater motiviert uns schon seit langem da was zu unternehmen...

      bin auch nicht gerade darauf aus eine Infusion zu bekommen, doch das wird sicher irgendwie gehen

      LG
    • Huhu ihr lieben :-)

      Ich kann verstehen, dass es mit der Tabletten Einnahme manchmal etwas schwierig ist, habt ihr es mal mit Kalender stellen, Wecker oder ähnlichem probiert?

      Sonst kann ich da leider auch ein Lied von singen,dass die Medis bei uns ganz oft nicht wirken.

      Eisenpräperate haben wir auch oft nehmen müssen, evtl. Bald wieder. Es gibt ja einiges an verschiedenen Präparaten, habt ihr verschiedene Tabletten ausprobiert? Manchmal wirken die nämlich irgendwie doch unterschiedlich.

      Habt ihr abklären lassen, dass es evtl. Keine chronische Bl*t*ng gibt?

      Ansonsten kämpft weiter mit der kk. Ich weiß, dass das oftmals zermürben ist mit Ämtern und Kassen, wir haben da auch schon einiges hinter uns. Ich schicke euch ein :kpaket:
      Arzttermine sind hier leider auch immer massive trigger, ich weiß das ist anstrengend. Aber ihr macht das gut.

      Liebe grüße painy :-)
      :painy: Solange wir träumen leben wir, solange wir leben,geben uns träume Hoffnung :painy:
    • Huhu painy,

      jo was wir schon alles probiert haben... nutzt alles nicht wenn nicht alle mitmachen und dafür sind. Und ganz ehrlich das alles zu klären ist mir zu anstrengend habe noch einige dringendere Baustellen. Die Infusion hört sich nach einem guten Weg an, kurz "schmerzlos" (können für sowas das Schmerzempfinden abschalten) und niemand der nicht mitmacht, hoff das klapt auf dem Weg. Der Arzt ist zuversichtlich dass mit den neuen Werten das durchkommt bei der KK.

      Habt ihr abklären lassen, dass es evtl. Keine chronische Bl*t*ng gibt?
      Davon hab ich noch nichts gehört, verstehe ich nicht ganz.

      Hey das Kraftpaket nehm ich gern an und noch ein super smily das ich hier kennenlerne :girl012:

      Das mit den Arztterminen klapt ganz gut, also wenn es um so einfaches geht wie Blutabnahme, also eigentlich alles was nicht mit über sich reden zu tun hat klapt gut. Wir "schicken" sozusagen eine der Mütter im System hin, die macht das mit links :girl020: geht ganz einfach, wir legen die Termine so, dass wir unser (Aussen) Kind mitnehmen müssen. Ist mir gerade erst bewust geworden wie das läuft, eigentlich ganz gut wenn man die Stärken von Anteilen einsetzten kann (wink an innen, innere Kommunikation und Kooperation kann sich lohnen)

      LG
    • Huhu,

      wenn ich mich auch einmischen darf? :)

      Ich "muss" das hier kurz anmerken..., sorry.

      Es gibt in der Homöopathie Schüßler Salze, nämlich gegen Eisenmangel die Ferrum phosphoricum Nr. 3/D 12.
      Einfach mal unverbindlich in der Apotheke nachfragen. Sind rezeptfrei, 80 Pastillen zum Lutschen gibt es von DHU und kosten um die ca. 6 - 7 Euro. Reichen lange.
      Oder ohne Laktose von der Firma "Pflüger" für den gleichen Preis, sind aber 100 Pastillen.
      Oder Globuli (Streukügelchen).

      Vielleicht wäre das auch eine Option für dich?

      Ich wünsche dir alles Gute und noch ein frohes Fest!

      Liebe Grüße von Flocke

      :)
    • gerne, liebe Anna.

      Habe aus "frauentechnischen Gründen" :sshygirl: meist einen Eisenmangel und probiere halt erst immer homöopathische Alternativen und mein Mann sagt mir oft, wie blass ich sei, aber wenn ich dann drei von den Pastillen lutsche, sehe ich richtig "frisch" aus und ich fühle mich auch besser, nicht mehr so matt.

      Ein Versuch wäre es wert, zumindest kann man nichts falsch machen damit.

      Ferrum phosphoricum ist bei mir auch nie ein Fehlkauf, da es auch bei den ersten Anzeichen einer Erkältung hilft, usw.

      Die Apotheke berät dich da gerne und ich lasse mir da TROTZDEM IMMER eine Quittung geben und gebe es bei der Steuer
      als "außergewöhnliche Belastung" an!

      :sparg:
    • Flocke schrieb:

      aber wenn ich dann drei von den Pastillen lutsche, sehe ich richtig "frisch" aus und ich fühle mich auch besser, nicht mehr so matt.



      wieviele nimmt man denn da so?
      Und: Täglich?

      Eisen wär sicher auch für mich nicht SO verkehrt und ich glaub Ferrum phosphoricum haben wir sogar hier, Eisentabletten so vertrag ich nicht, wird mir immer schlecht von, von daher wären Schüssler Salze eine echte Alternative, wenn ich eine Dosierung wüsste 8)
      "Wahnsinn hat keinen Sinn. Oder einen Grund. Aber er könnte ein Ziel haben." Zitat Spock
    • Light schrieb:

      wieviele nimmt man denn da so?
      Und: Täglich?
      Dazu am besten einen Apotheker oder Therapeuten fragen, denn es gibt da keine allgemeingültige Regelung.
      Was mir aber immer selbst ein "Wegweiser" war:
      Am besten rantasten.
      Also 3 x täglich 1 - 3 Pastillen oder 3 x täglich 5 Globuli.
      Das ist so der "allgemein übliche" Grundsatz.

      Kommt auch auf die Beschwerden an.
      Wenn mein Mann in den Bergen mal wieder voran rennt wie ein Irrer und ich kaum hinterher komme, dann latsche ich entweder langsam hinterher :D oder nehme alle 5 Minuten 1 Pastille Schüßler und das ist wie ein "Turbo", echt jetzt!

      Meine Kollegin kennt sich super mit Homöopathie aus, also ich meine mit diesen Globuli, die sagt auch 3 x täglich 5 Globuli bis zur Besserung, dann aufhören damit, sonst kann das ins Gegenteil kippen!!!!!

      Wie gesagt, am besten sich in der Apotheke beraten lassen!

      Von Eisentabletten bekomme ich so eine Verstopfung, dass ich fast Angst habe vor einem Darmverschluss, darum nehme ich das Zeug nicht, auch bekommt man fast einen halben Schock wegen "Teerstuhl"..., oups... :oo Nee, für mich ist das nüscht.

      Lieber bei Bedarf mal eine Pastille Nr. 3/D 12 und dann ist wieder gut! Lieber öfter mal eine nach Bedarf.

      Überdosieren konnte ich es über die Jahre hinweg nie, weil spätestens, wenn man die Pastillen "vergisst", dann ist der Körper gesättigt, zuvor hat man direkt einen "Jeeper" drauf und wartet bis zur nächsten Einnahme.

      Gradmesser ist bei Schüßler auch folgender:
      Solange diese Pastillen richtig zuckrig-süß schmecken, braucht der Körper dieses Mineral, sobald man das Gefühl hat, diese "Pampe" löst sich einfach nicht mehr im Mund auf, dann ist der Körper gesättigt davon, die Dinger "schmecken" einfach nicht mehr!
      Wichtig ist halt, so lange wie möglich lutschen, NICHT runterschlucken!
      So hab ich mich am besten rangetastet!

      Liebe Grüße von Flocke

      :love1
    • Flocke schrieb:

      Gradmesser ist bei Schüßler auch folgender:
      Solange diese Pastillen richtig zuckrig-süß schmecken, braucht der Körper dieses Mineral, sobald man das Gefühl hat, diese "Pampe" löst sich einfach nicht mehr im Mund auf, dann ist der Körper gesättigt davon, die Dinger "schmecken" einfach nicht mehr!
      Wichtig ist halt, so lange wie möglich lutschen, NICHT runterschlucken!
      So hab ich mich am besten rangetastet!



      Damit kann ich was anfangen.
      EIGENTLICH ist mein Körper nämlich ein ganz toller und sehr empfindlicher Gradmesser (ich hör nur zu selten auf ihn *hust*).

      Danke!

      :love1
      "Wahnsinn hat keinen Sinn. Oder einen Grund. Aber er könnte ein Ziel haben." Zitat Spock
    • Hallo ihr Lieben,

      also die Schüsslersalze sind bei leichtem Eisenmangel geeignet und zur Unterstützung der Eisenaufnahme. Wenn aber grundsätzlich nicht genug Eisen vorhanden ist, wird das alleine nicht ausreichen und kann den Eisenmangel sogar noch erheblich verschlechtern.
      Was ihr sonst aktiv tun könnt um die Eisenaufnahme zu verbessern ist folgendes:

      • Eisen wird in Verbindung mit Vitamin C wesentlich leichter aufgenommen: also Obst, O-Saft oder entsprechendes Gemüse wie Paprika zu eisenhaltiger Nahrung
      • tierisches Eisen (Fleisch) wird leichter aufgenommen als pflanzliches
      • Calcium blockiert die Eisenaufnahme - also keine Milchprodukte wenn ihr über die Nahrung Eisen zuführen wollt bei der entsprechenden Mahlzeit
      • Kaffee und schwarzer Tee hemmen die Eisenaufnahme; Hülsenfrüchte sind reich an Eisen, enthalten aber Phytinsäure, die die Aufnahme blockiert

      • Vollkornbrot ist eine gute Eisenquelle, aber nur, wenn das Brot natürlich mit Sauerteig reifen konnte - denn ansonsten blockiert die Phytinsäure die Eisenaufnahme (am besten in der Bäckerei nachfragen, darf keine Hefe zugesetzt sein)!
      • Folgende pflanzliche Nahrungsmittel enthalten viel Eisen: Amarant, Hirse, Vollkornhaferflocken (enthalten keine größeren Mengen Phytinsäure im Gegensatz zu Weizen, Mais und Roggen), getrocknete Pfirsiche und Aprikosen, rote Beete und Brennesseln (im Frühling z.B. als Salat), auch Nüsse und Ölsaaten enthalten viel Eisen, das aber nicht so gut aufgenommen wird wegen der enthaltenen Phytinsäure
      Die Liste an eisenreichen pflanzlichen Lebensmitteln ist bestimmt nicht ganz vollständig, aber da könnt ihr selbst noch im Netz suchen, wenn ihr mehr Auswahl braucht.

      Herzliche Grüße

      Lupine




    • Hallo Lupine,

      da fällt mir ein, dass ich mal wieder mehr Amaranth in meinen Speiseplan einbringen könnte, denn den Rest, den du aufgezählt hast, kann ich ja seit der OP nur ganz bedingt essen, von daher gute Idee mit dem Amaranth.
      Einen Eisenmangel verschlechtern konnte ich persönlich mit Ferrum phosphoricum noch nie.
      Indikator dafür ist, dass es zu Anfang diese Pastillen nur so in den Körper "zieht", bzw. man hat halt das Gefühl, denn die lösen sich sehr schnell auf.
      Erst wenn sie sich nicht mehr so gut auflösen, sprich der Eisenmangel ist "behoben", dann mit der Einnahme stoppen, dann passiert auch nichts.

      LG
      Flocke
    • Ich habe sie mir gestern mal gekauft. Ich denke, dass ich auch mal so eine Kur mit den Schüsslersalzen machen werde. Diese Kur soll auch dabei helfen, wenn man sich körperlich schlapp fühlt.
      Die Apothekerin meinte, dass Schüssler Salze allein nicht den Eisenmangel beheben, sondern eher die Eisenaufnahme unterstützen. Deswegen habe ich mir noch Rote Bete Saft gekauft :-).
    • Genau so ist es! Besser hätte ich es nicht erklären können und kurmäßig ist es nie verkehrt.
      Man kann halt damit klein anfangen und wenn nichts hilft, kann man immer noch auf "Eisenhemmer" zurückgreifen.
      Zumindest schaden Schüßler nicht und gerade im Winter sind sie unterstützend.
    • Nee, mir ging es nicht darum, ein Mittel zu beschreiben, was die Eisenaufnahme "hemmt", sondern ein verschreibungspflichtiges Medikament hatte ich damit
      gemeint, das wie ein "Hammer" wirkt, weil es zu stark ist.

      Aber lieb von dir, Jake!!!!!