Dinge, für die ich dankbar bin!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Morgens aufzustehen und freudig von Minolein begrüßt zu werden <3

      Egal wie blöd die Nacht war, egal wie es einem geht. Ich liebe das morgens. Begrüßt zu werden, mit müdem Blick aber dennoch freudig. Eine Runde kuscheln und abschlabbern. Das tut einfach nur gut.

      Und wenn ich zu früh aufstehe, was nicht in Minos ausschlaf Wunsch passt, bringt sein Blick, wenn ich mich fertig mache oder sein wegschleichen, von wegen, ich bin noch nicht da, ich schlaaaaaaafe noch, mich immer wieder zum lachen :-) Meine kleine Schlafmütze ;)
      :painy: Solange wir träumen leben wir, solange wir leben,geben uns träume Hoffnung :painy:
    • Ich bin extrem dankbar für meine Therapeutin.
      Weil sie mich so gut kennt, weil sie sich so oft auch außerhalb der Termine zu Krisengesprächen Zeit nimmt, weil sie Verständnis zeigt und das tut mir gut. Sie weiß genau wie sie mit mir umgehen kann, sie darf mir Sachen sagen wo ich bei jedem anderen Menschen explodieren würde! Und ich kann mit ihr auch lachen. Und ich vertraue ihr sehr.
      "You yourself, as much as anybody else in the entire universe, deserve your love and affection." - Buddha
      • für die besten Menschen die man sich zum Freund wünschen kann <3
      • dass ich n Dach über dem Kopf hab
      • ausreichend Nahrung und sauberes Wasser und Kleidung
      • eine erstklassige medizinische Versorgung
      • in einem Staat lebe, in welchem Frieden herrscht, ich ein Walhrecht hab, Meinungsfreiheit und das Recht auf freie Entfaltung meiner Person
    • Worüber ich grad unendlich dankbar bin:

      Ich stand eben kurz draussen, nich einmal ganz, halb drinnen, die Wärme im Rücken und halb draussen, eine rauchend. Nich einmal 5 Minuten hat's gedauert, bis ich eiskalte Finger hatte, das Gesicht kalt war, alles kalt.
      Lausige 5 Minuten...
      Wie muss das sein, die ganze Nacht die Kälte aushalten zu müssen?

      Und ich bin wirklich so dankbar, dass ich nich die ganze Nacht draussen bin, nich nach nem einigermaßen warmen Platz suchen muss, wo ich die Nacht verbringen kann. Ein Dach über'm Kopf zu haben, heizen zu können, warme Kleidung, ein Bett, jederzeit Zugriff auf warmes Wasser zu haben.

      Wir rufen einfach bei der Vermieterin an und die Heizungsanlage wird anders eingestellt, damit wir nachts nich frieren müssen, in einem geschlossenen Raum, in dem wir nich erfrieren würden, wenn die Heizung ausfiele.

      Wie gut wir es haben...
    • Da stimme ich dir zu, "wir", die Menschen mit Wohnung und Heizung und diesem Wohlstand, für etwas zu bezahlen, was uns genau das einbringt.
      Dafür dankbar zu sein, das darf man nie vergessen.


      und wenn die zeit gekommen ist, gibt es genug plätze für jene, welche sich das nicht leisten können und dennoch nicht frieren müssen. (=